Alles B

Hallo liebes Tagebuch,

heute mal nur ein kurzes Schnipsel, das ich gerade gefunden habe:

Ob Ihr’s glaubt, oder nicht, aber “good old” Stevinho hat angefangen, über das Internet, die Gaming-Community und seine Erfahrungen in der Szene ein Buch zu schreiben. Ich bewege mich jetzt schon seit Tag 1 im Netz (jaja, das gute alte 14.4-Modem)

Ich bin beeindruckt von Leuten, die es immer wieder schaffen, trotz ausreichender Selbstherrlichkeit zu zeigen, wie weit ihr Tellerrand ist. Continue reading „Alles B“

release

Wie befürchtet hat sich an dem grauenhaften Interface nichts geändert. Es haben sich ein paar grafische Sachen geändert, aber nur kosmetischer Natur.

Das Spiel selbst läuft ziemlich stabil, die Server auch. Und man muss wirklich sagen, bis Level 20 ist es storytechnisch schön dicht, macht Spaß. Es gibt noch ein paar Sachen, die (noch) nicht übersetzt wurden, oder wo singemäß „insert text here“ steht. Aber alles im verkraftbaren Rahmen. Allerdings ändert sich das schlagartig mit Level 20. Ab da endet die Sprachausgabe für die Questgeber, die Texte sind vermehrt nicht übersetzt, und auch teilweise gut verbuggt. „StartServerScript(„$ABC45Fblabla“)“ hat selbst in WoW kein NPC zu Release gesagt 🙂 Das ganze flaut ab Level 20 total ab in der Dichte der Story und der Atmosphäre, und es verkommt zu „bringe x zu y und gehe dann wieder zu x um dann zu z zu gehen“ oder „töte a davon und b davon und loote c“. Es wirkt auf mich bislang, als wären sämtliche Bemühungen in den Bereich der Tutorial-Stadt Tortage bis Level 20 geflossen, und wie ich schon in der Beta befürchtet hatte, danach erstmal der Saft ausgegangen. Aussagen anderer zufolge siehts sogar ab Level 50 ganz mau aus mit Quests, ab da ist das Leveln wohl hauptsächlich grinden. Das kann ich natürlich selbst noch nicht bestätigen, nur weitergeben.

Sei es drum, ich werde leveln, mal schauen wie schnell, um zu sehen, ob das Spiel auf 80 das hält, was es verspricht. Und das hoffentlich nicht in 3-4 Monaten, denn die ersten sind schon seit ein paar Tagen 80 und die ersten Grundstücke der Gilden sind bereits abgesteckt. Leider ist wohl die Bebauung noch nicht möglich…

nearly early access

So, vom Wochenende so langsam wieder akklimatisiert. Ich habe so gefeiert, als ich gelesen habe, kurz bevor ich weggefahren bin, dass es verdammt viele Leute, insbesondere Amazon-Besteller nicht in den Early Access geschafft haben mangels Kapazitäten, und FunCom die Anmeldung dafür einfach dicht gemacht hat. Gleich mal einen großen Teil der Preorder-Leute ordentlich verarscht, sehr nice. Erster Eindruck und so. Aussagen wie „Das Angebot war von Anfang an limitiert“ ist nicht wirklich eine gute Begründung, wenn man laufend mit Early Access wirbt. Klar stand da bestimmt irgendwo ein Sternchen, was aufs Kleingedruckte verwiesen hat, aber das ist dem verärgerten Kunden doch egal.

Aber viel großartiger war die Begründung auf die Frage, wie sie sich denn das bei Release vorstellen, ob sie in 5 Tagen denn wenigstens DANN ausreichende Kapazitäten haben. Man habe die Kapazitäten derzeit noch in der Closed Beta, die man für wichtige Informationen und Feinabstimmungen noch benötigt… Bitte WAS zum Teufel kann so wichtig sein, dass man das jetzt noch, Tage NACH dem Release in einer Closed Beta eruieren muss, die so viele Kapazitäten schluckt, dass ein großer Teil der Pre-Order-Spieler noch nicht spielen kann? Was macht FunCom, wenn die Leute dann zusammen mit den Leuten kommen, die keine PreOrder haben in wenigen Tagen? Ich wittere Spaß 😀

mayhem

Wie es vielleicht einige mitbekommen haben, sollte die AoC-Beta letztes Wochenende ein „episches Ende“ finden. Alle Server wurden kurz vom Netz genommen, und die Serverregeln für PvP wurden auf „Free for all“ gesetzt. Funcom bezeichnete das als „PvP Mayhem“, und Mayhem war es in der Tat, wenn aus meiner Sicht wohl aber anders als gewollt.

Fangen wir einmal vorne an, nämlich beim Client. Der sorgte in den letzten Tagen für einige Verwirrung. In einigen Blogs war zu lesen, dass der Client der Open Beta ein etwa 6-9 Monate alter Entwicklungsstand sein soll, um einen entsprechenden Stresstest zu fahren, da dieser noch mit haufenweise Debug-Code versehen war. Wie ich bereits im letzten Posting schrieb, macht das aus Entwicklersicht wenig Sinn, und auch in einem Interview wurde das von Funcom dementiert, dass dies ein veralteter Client sein soll. Auch der Debug-Code, der enthalten sein soll, ist sehr fragwürdig, so erhielt ich nämlich eine Mail von Funcom, in der ich an einem Fragebogen teilnehmen soll. Grundsätzlich nichts verkehrtes, wenn sie meine Eindrücke einfließen lassen wollen, toll. Aber als die Fragen dann waren, was für ein System, welche Grafikkarte etc, und ob die Performance in Ordnung war etc, da kam mir spontan ein arger Zweifel am Debug-Code und dessen Sinnhaftigkeit im Open Beta Client auf. Zum Vergleich WoW: Manchen ist es bestimmt schon aufgefallen, dass manchmal, bei mir so alle 1-2 Monate, beim Einloggen kurz ein Fenster aufpoppt „gathering anonymous system information“ oder so ähnlich, so kann man das viel einfacher und statistisch wervoller haben, als eine Umfrage, die auf einer externen Umfrage-Seite gestartet wird. Nicht alles, dass sie im ersten Moment aussah wie ein Fishing-Ding, so billig sah sie aus.

Apropos billig: Continue reading „mayhem“

Gelerntes

Hallo liebes Tagebuch!

Hier ist Dein Kuschel endlich mal wieder. Habe ja lange Zeit nichts mehr bei Dir reingeschrieben, weil ich so viel zu tun hatte, aber jetzt habe ich mal wieder die Muße dazu gefunden.

Heute habe ich wieder tolle Sachen gelernt!Also zuerst mal, dass man auf einem PvP-Server keine Leute mit 1000 HP haut. Das scheint total böse zu sein, und auch nicht im Sinne des Spiels oder gar eines PvP-Servers. Ich habe immer noch keine Begründung dafür, warum man das nicht tun sollte, und warum zig Mobs töten ohne zu Reggen nicht eine Form von Faulheit und Nachlässigkeit, die bestrafungswürdig ist, aber wenn das so ist…. Continue reading „Gelerntes“

Der WoW-Killer… oder nicht?

(wenn ich mehrere Screens hintereinander meine, habe ich „Screens“ statt „Screen“ verlinkt)

Ich habe schon oft gehört, dass es nicht der aktuelle Stand der Entwicklung ist. Dass es nicht der Releaseclient ist, ist schon klar, aber eine Beta, die sogar noch dreimal gepatcht wird, macht aus Programmierersicht nur Sinn, wenns aktuelle Build-Nummern sind, sonst ist das Patchen sinnlos und das ganze darf meistens zweimal programmiert werden, was so kurz vor Release einen tödlichen Zeitmehraufwand bedeutet. Zumal es eben noch total unfertig wirkt, und das eben bereits NUR in den Anfangsleveln.

Man sollte annehmen, dass die ersten 13 Level schon ordentlich gebalanced wurden, aber wenn ich mit mehreren Quests so viele Mobs umhauen muss, dass ich pro Quest alleine durchs Grinden 2 Level aufsteige, oder der Mini-Boss auf Level 2, der ein Level 50 Item dropt, was fast die gleichen Stats hat wie meine Waffe, die ich an habe <Screen>, oder dass gemütlich Level 5 und Level 15 Mobs nebeneinander stehen. Oder ein anderes Beispiel ist der Schritt auf der Nacht-Questreihe auf dem Vulkan <Screens>, der auf Level 13 grau angezeigt wird, aber selbst da noch fast nicht machbar ist. Da ist noch dringender Balance-Bedarf.

Und man muss sich mal vor Augen halten, wofür diese Open Beta eigentlich ist: Werbung! Sie kann nichts anderes sein. 2,5 Wochen für eine Open Beta ist lächerlich, aus Entwicklersicht ist das nutzlos. Wenn man sich anschaut, wie lange Blizzard selbst kleine Patches auf den PTRs hat (und die haben größenordnungsmäßig 130, nicht 20 Entwickler), dann macht das zum wirklichen „Testen“ wenig Sinn. Außerdem ist das NDA „zufällig“ weggefallen und man bekommt „zufällig“ direkt, wenn man den 13. Level erreicht, einen Pop-Up-Dialog, in dem man AoC bestellen kann <Screen>. Also das sieht echt eher aus wie eine Anfix-Werbe-Demo, Continue reading „Der WoW-Killer… oder nicht?“

Wiesen

Hallo liebes Tagebuch,

ich bin endlich wieder zurück aus dem Urlaub. Irgendwie war der wie immer viel zu kurz. Außerdem hatte ich Dich vergessen mitzunehmen, von daher gabs ein paar leere Seiten. Egal, ich werde jetzt wieder aufholen, was ich Dir so alles sagen wollte.

Ich weiß noch, kurz bevor ich in Urlaub ging, war wieder mal so ein Besuch von Leuten, die mal hier auf der Wiese waren. Ich weiß bis heute nicht, was die wollen. Erzählen alle Schnauze lang, dass die Wiese hier doof ist, weil sie keine Freunde mehr finden. Erstaunlich dabei ist, dass so viele von ihren ehemaligen Freunden, wegen denen sie nach eigenen Aussagen von dieser Wiese ja weg sind, wieder zu dieser Wiese zurückgekommen sind, und wieder neue Freu(n)de gefunden haben.Ich frage mich ja immer noch, ob es daran liegt, dass unsere Wiese so ein Gefälle hat. Klar ist es anstrengender, oben zu grasen, aber da ist das Gras eben schön grün und saftig. In dem mittleren und unteren Teil der Wiese kriegt man das natürlich nicht mit. Und wenn man sich da ganz unten, fast am Zaun, die ganze Zeit mit anderen Rindviechern im Schlamm wälzt, dann erst Recht nicht. Man muss schon was dafür tun, um hoch ans bessere Gras zu kommen. Obs daran liegt, dass man selbst ein wenig lahmt, und damit keine Hänge hinaufkommt, oder man zu faul ist, ein wenig Steigung in Angriff zu nehmen, ist dabei eigentlich ziemlich egal, das Ergebnis ist das gleiche. Continue reading „Wiesen“

curiosa

Liebes Tagebuch,

der Tag gestern war wieder sehr merkwürdig dann noch weiter. Dieses Dosenfutter hat tatsächlich nochmal geantwortet, und meint doch allen Ernstes, ich würde so blödes Zeug behaupten, wie Daumen an den Füßen. Dabei hat sie das doch selbst geschrieben. Ich habe mich grade mal mit einem Menschenmännchen unterhalten, welches Taurahe gesprochen hat, das hat mir bestätigt, dass Menschenweibchen nicht unbedingt immer zu verstehen sind, bzw. es manchmal einfach vergeudete Zeit ist, ihnen etwas erklären zu wollen. Davon abgesehen scheinen Menschenweibchen ein Gen zu haben, mit dem sie in Gesprächen ganze Argumentationen komplett umkehren können.

Der hat mir noch ein paar kuriose Taktiken erzählt. Die einfachste wäre, immer schlicht zu nicken. Dabei sollte man das Gesicht vom Weibchen aber halbwegs im Blick haben, und wenn sich die Stirn runzelt, dann ganz schnell „ach nee“ sagen, und den Kopf schütteln. Eine andere Möglichkeit ist noch, sie einfach abzulenken, dass sie nicht mehr davon reden, oder ihre wirren Gedankenzüge sich in Luft auflösen. Die Möglichkeit ist aber oft schwerer, und manchmal nur durch einen neuen Schuhkauf zu bewerkstelligen.Was die immer mit den Schuhen haben… ich werds nicht verstehen. Aber: Wozu auch. Continue reading „curiosa“

Menschenweibchen

Hallo liebes Tagebuch,

eigentlich wollte ich ja in größeren Abständen, und dann zusammenhängende, große Stücke schreiben. Aber es ist wieder spontan etwas aufgetreten, was ich Dir unbedingt erzählen muss. Du erinnerst Dich doch noch an diese dürre Ritterin der Taschenlampe. Ja, genau die mit dem Daumen an den Füßen. Die scheint nicht ganz so schlau zu sein. Vielleicht liegt das ja aber auch in der Natur der Menschenweibchen, dass sie keinen verstehen. Hört sich zumindest logisch an, denn ich verstehe sie ja auch nicht. Vielleicht sollte ich doch mal die Sprache der Menschen lernen und dann mal ein Männchen fragen. Alternativ könnte es natürlich auch am Daumen an den Füßen liegen. Dadurch wird ja die Fußfläche vergrößert kann ich mir vorstellen ohne wirklich Erfahrung mit Füßen zu haben, und man steht dadurch natürlich viel länger auf der Leitung. Sollen sich halt ein paar anständige Hufe zulegen. Ach nee Moment, ist ja ein Menschenweibchen. Stimmt, ich hatte ja in der Schule in Mulgore gelernt, dass Menschenweibchen einen natürlichen Schuhtrieb haben, zumindest die meisten.. Okay, keine Hufe. Wobei ich das mit den Schuhen auch nicht verstehen kann. Naja, wenn sie meinen… Komisch so Menschen.

Dein Kheng.