Woanders kommentiert

… und zwar bei meinem Bruder zu „Spirit of good old Times„. Da ich das Thema aber auch schon öfters hatte, will ich den Kommentar auch hierhin schreiben:

Hachja 🙂 Genau über das Thema wird seit langer Zeit ja sehr viel geschrieben. Wie Du weißt, habe ich dazu auch einige Artikel geschrieben. Es läuft doch alles auf eins hinaus: Irgendetwas ist kaputt, was vorher funktioniert hat.

Wenn ich überlege, wie lange wir MC gegangen sind, und vor allem: In dieser Zeit noch nicht clear hatten! Wie lange wir darin herumgewiped sind. Dann sind wir BWL, und wir konnten uns echt dafür was einbilden. Weißt Du noch, als Kairon es im TS angekündigt hat, nächste Woche gehen wir BWL? Kahrom hat vor Freude gejubelt „Wohooo wir gehen BWL! Wir sind so krass!“ Und Du weißt… da war BWL schon monatelang draußen. Und selbst auf Destromath haben wir damit absolut zu den besseren Raids gehört. Es war ein Erfolgserlebnis, es war etwas, was man sich erarbeitet hat.

Was ist heute? Arthas wurde gestern per Patch ins Spiel implementiert und freigeschaltet. Und war am gleichen Tag tot. Auch wenn Ensidia im Nachhinein festgestellt hat, dass er wohl durch einen Bug leichter war als er geplant ist, so hätte dies den Kill wohl nur kurze Zeit verzögert.

Arthas! Ja Arthas! Wie unwürdig.

Und wieviele Randomraids waren gestern in ICC? Ich wills gar nicht wissen. Zusammengewürfelte Haufen, und das Schlimme: Die reißen sogar was. Da ist nicht nach dem 1. oder 2. Boss Schluss, oder wenigstens nach dem ersten Flügel, der schon länger auf ist. Ein nicht eingespieltes Team kann also ohne lange Übung sehr weit in ICC kommen. Hallo? Was ist der Inhalt bitte noch wert?

Ein Lucifron stellte einen Raid wohl vor eine schwerere Aufgabe, als es Arthas tut. Okay, Arthas im Normalmode. Aber wie sollen denn die Spieler lernen, des Inhaltes wegen zu spielen, wenn der Inhalt an sich jetzt schon tot ist? Ist doch gefühlt wurscht, ob man den nochmal heroic legt, und wieviel er da schwerer ist. Der Inhalt ist durch. Im Heroic kriegt er eine Fähigkeit mehr, hat mehr HP und macht mehr Aua. Außerdem droppen die gleichen Items, an denen heroic dran steht, und die dann z.B. 210 statt 205 Spelldmg haben. Brauche ich, glaube ich, nichts dazu zu sagen.

Worauf sollen denn die Spieler dann sonst noch hinarbeiten in WoW, als auf Items? Und aufgrund mangelnder sozialer Kompetenz von Raidleitern, natürlich begünstigt durch die immer weiter gehende Unterstützung von Heulern durch Blizzard, lernen die Leute, dass man zu mehr Items kommt, je mehr man flamed, heult, ninjat oder was auch immer. Und was dabei herauskommt, das sieht man an der Community, die Blizzard immer mehr verdirbt.

Ja, es ist ein einziges Spiel dran Schuld. Nicht von Anfang an, aber mit dem immer größeren Wandel seiner Politik.

Warum funktioniert EVE? Warum funktioniert ein UO? Warum funktioniert ein Aion oder ganz aktuell: warum funktioniert Star Trek Online?

Bei EVE geht es um strategisches und wirtschaftliches. Loot ist egal. UO weiß ich nicht, habe ich nie gespielt, das kannst Du aber bestimmt ergänzen. Aion? Loot? Äh ja… also bei mir hat der Endboss von Stahlharke Mitte bislang öfter einen Lederfetzen gedropt, als irgendwas grün aufwärts. Star Trek: Das Setting, die Story, die Immersion. Loot? Okay, ich bin noch am Anfang. Aber von irgendwelchen „Bossdrops“ habe ich noch nicht gehört.

Was passiert bei WoW, wenn eine neue Instanz das erste Mal auf den PTR kommt? MMO-Champion hat direkt die Loottabelle aus dem Gamefiles auf seiner ersten Seite. Und in meiner Gilde ist es zwar zum Glück sehr wenig, aber auch da geht es genau am gleichen Tag schon los „Haste das Item gesehen, hast Du die Stats gesehen“. Keine SAU interessiert sich „Wie wohl Arthas auf dem Frozen Throne wirken wird? Was er wohl für Fähigkeiten haben wird?“

Es ist traurig, ja. Und Blizzard ist daran schuld. Ja. Anstatt soziale Kompetenz zu zeigen, was sie lange Zeit konnten, haben sie den Whinern nachgegeben, und damit fast jeden Anreiz für einen ambitionierten Spieler aus dem Spiel entfernt. Sie haben die Community kaputt gemacht, und sich selbst somit in weiteren Zugzwang gebracht. Selbst schuld.

Kommenatre bitte dort.